Glas-Lexikon


Auf besondere Gelegenheiten stoßen wir alle gerne an. Für den Umgang mit Gläsern und Getränken gibt es im „Knigge“ feste Regeln:
Wein- oder Sektgläser werden am oberen Teil des Stiels mit Mittel- und Ringfinger gehalten. Nur bei bauchigen Gläsern darf man den Kelch mit nach oben geöffneter Hand von unten halten. Herkömmliche Becher und Schnapsgläser packt man unten am Fuß.

Je nach Glas und Getränk schenkt man übrigens nicht immer voll ein:
Große Rotweingläser sollten nur zu 1/3 bis maximal zur Hälfte gefüllt werden.
Mit Weißwein oder Sekt wird das Glas nur zu 2/3 befüllt.
Von Schnaps, Likör und Cognac schenkt man gute 2 cl ein, von Sherry oder Portwein dagegen 5 cl.


Tipp:

Geben Sie Ihrem Wein den nötigen Raum: Der moderne Glas-Dekanter mit praktischem Eingriff ermöglicht einfaches und stilvolles Einschenken und fasst bis zu 1,3 Liter.


Sektglas
Grappaglas
Rotweinglas

Sektglas

Optimal für prickelnde Schaumweine sowie Champagner oder Prosecco.

Grappaglas

Die spezielle Form bringt alle Duftnuancen des edlen Getränks zur Geltung.

Rotweinglas

Kelche bieten viel Platz zum Schwenken. So schmeckt Rotwein noch besser.

Weissweinglas
Biertulpe
Wasserglas

Weißweinglas

Besonders dünn und kleiner als Rotweingläser – damit der Wein kühl bleibt.

Biertulpe

Bauchig und am oberen Rand leicht geschlossen – für die perfekte Schaumkrone.

Wasserglas

Dezent und bestens geeignet für alle alkoholfreien Getränke und Soft-Drinks.

Cognacglas
Burgunderglas
Cocktailglas

Cognacglas

Die bauchige Form bringt Cognac & Co. erst richtig zur Geltung.

Burgunderglas

Im bauchigen Kelch kann der schwere Wein atmen und sein Aroma entfalten.

Cocktailglas

Wunderbar stilvoll und perfekt zum Dekorieren geeignet.